Montag, 21. Dezember 2015

Unser erster Architektentermin

So, nun hatten wir also unseren ersten Architektentermin heute Nachmittag.
Wir trafen uns im Musterhauszentrum in Villingen-Schwenningen mit unserem Verkäufer Herrn La.

Herr Hä... unser nun zukünftiger Architekt macht einen ganz guten und seriösen Eindruck. Wie schon vorher in andern Blogs gelesen, ist der Architekt nicht direkt bei OKAL angestellt sonder ist freier Architekt und arbeitet nun im Auftrag von OKAL.

Da bei uns der Vermesser noch nicht auf das Grundstück konnte, haben wir uns geeinigt, dass wir nun zuallererst unsere Zeichnungen durchgehen, sodass er sich mal ein Bild machen kann, wie unser zukünftiges Heim ausschauen soll. Da die Pläne von OKAL ja ziemlich von unseren anweichen, was scheinbar daran liegt, dass die Verkäufer kein richtiges Planungstool haben, habe ich all meine Zeichnungen mitgenommen + Bebauungsplan und den zeichnerischen Teil.

Unser Architekt ging dann am Anfang die Hausmaße durch, die Technik, die verbaut werden soll und dann hangelten wir uns durch das EG, OG und den Büroanbau. Sogleich hat er festgestellt, dass es die Treppe, die wir eingezeichnet haben, es so nicht bei OKAL gibt aber uns gleich eine andere, ähnliche Variante vorgeschlagen, mit der wir auch leben können. Etwas Verweildauer gab es beim Elternbad, das ich aus Feng Shui Gründen im N2 Sektor keine Wasserabflüsse haben darf. Hier will er sich über Weihnachten mal Gedanken machen, wie unser Bad ausschauen konnte. Bei der Ankleide gab er uns den Tipp, falls wir mit offenen Regalen planen, in der Ankleide keine Fenster einzubauen, da sonst die Kleidung vergilbt (interessant und sonst bisher von niemandem erwähnt). Alle anderen Dinge sind soweit klar.

Gleich im neuen Jahr wird er sich dann mit dem Vermessungsbüro in Verbindung setzen, sodass hier zügig gearbeitet werden kann.

Im Moment haben wir ein ganz gutes Gefühl und bisher haben wir nur positives von ihm gehört. Wir werden dann im Neuen Jahr berichten :-)

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Die Randsteine wurden gesetzt

Juhuu, die Randsteine sind gesetzt und der Teerbelag der Straße wird morgen noch gemacht. Über was man sich nicht alles freuen kann.

Für uns ein wichtiger Schritt, denn nun kann der Vermesser doch noch rechtzeitig auf das Grundstück um die Arbeiten zu machen. Hatten schon die Befürchtung, dass der Winter uns einen Strich durch die Rechnung macht aber so haben wir doch Glück gehabt :-)

Leni auf unserm Grundstück

Am Ende des Grundstücks nach oben blickend


Hier werden noch Häuser gegenüber stehen

Sonntag, 13. Dezember 2015

Grundstück im Dezember 2015

Waren gestern mal wieder auf unserem Grundstück um zu sehen, wie weit sie sind. Hat sich doch einiges getan und wir hoffen nun, dass der Winter doch noch länger etwas milder bleibt, sodass zumindest noch die Randsteine gesetzt werden können. Ohne Randsteine kein Vermesser und ohne Vermesser keine richtigen Pläne… zumindest sind aber nun alle Leitungen verlegt und man kann schon erkennen, wo die Grundstücksgrenzen verlaufen werden. Plan der Gemeinde: spätestens Mitte März 2016 mit der Erschließung komplett fertig zu sein.

Unser Grundstück ist auf der Ebene der Spielzeugautos