Freitag, 6. Mai 2016

was tut sich bei uns....

im Moment läuft vieles im Hintergrund....

Die Kosten der Faltwerktreppe kamen und da hat es uns wirklich gesetzt. Okal will für die Faltwerktreppe einen Aufpreis von 12.000€, was uns und auch unserem Architekten recht viel erscheint. O.k. das Holz war Eiche aber leider hatten wir keinerlei Angaben bekommen, was noch bei der Treppenfirma machbar ist. Wir sind gerade dabei, uns eine Angebot von einem hiesigen Treppenbauer einzuholen in Esche geölt (was übrigens sehr gut mit Eiche kombiniert werden kann) und als Gegenstück Eiche (sodass wir hier den Vergleich zu Okal haben). Außerdem noch eins mit der Standardtreppe aber in weiß und Trittstufen in Esche. 
So haben wir zumindest eine Basis für Verhandlungen mit Okal. 

Wir haben im Moment das Gefühl, dass alles was mit Sonderwünschen zu tun hat, immer extrem teuer angeboten wird. Bin gespannt, ob sich dies weiterhin so zeigen wird.

Was tut sich noch.... die Finanzierung ist im Gange aber wir brauchen nun noch ein spezielles Formular als KFW Nachweis, da wir ja KFW55 bauen. Dieses Formular wird vom Statiker erstellt, sodass es ca. 2 Wochen dauert, bis es bei uns ist... also Geduld, Geduld, Geduld. Das Gute ist, dass die Gemeinde es sehr gelassen sieht und uns keinerlei Steine in den Weg legt. Wir hoffen aber, dass die Finanzierung bis Ende des Monats steht, sodass wir dann endlich das Baugesuch einreichen können.

Ein großes Lob möchte ich aber an unseren Architekten aussprechen, was scheinbar ja nicht immer der Fall ist bei Okal. Er hat super gute Arbeit geleistet und das in relativ kurzer Zeit (hier darf nicht vergessen werden, dass wir erst mit der Architektenphase Ende Januar beginnen konnten, da die Daten vom Vermesser noch nicht das waren). Auch haben wir doch sehr spezielle Wünsche und Änderungen gehabt, da wir nach Feng Shui bauen und hier doch sehr viel bedacht und geschaut werden muss. Also, wenn ihr einen guten Architekten sucht, dann kann ich euch Herrn Hägele aus Bad Dürrheim empfehlen.